Sie sind hier: Startseite » Orte » Vogtsburg » Burkheim

Burkheim

Romantische Mittelstadt mit Burg und Fachwerk

Ruhig gelegenes, historisches Weinstädtchen am südwestlichen Kaiserstuhl. Gepflegte Gastlichkeit, herrliche Spazier- und Wanderwege durch die Weinberge und Rheinauewälder. Das malerische und romantische Weinstädtchen liegt am Westrand des Kaiserstuhls.

Unterkünfte in Vogtsburg im Kaiserstuhl: Übersicht | Gästehaus Schätzle | Ferienwohnungen Uwe Baumgartner | Ferienwohnung Bitzenhofer | Ferienwohnung Atelier-Hof Bodirsky | Ferienwohnung Kaltschmidt | Ferienwohnungen Patricia’s Haus |
Sehenswürdigkeiten in Vogtsburg im Kaiserstuhl: Stadtbeschreibung | Kaiserstühler Weinbaumuseum | Mandelbaumblüte | Achkarren | Altvogtsburg | Bickensohl | Bischoffingen | Burkheim | Oberbergen | Oberrotweil | Schelingen |

Der Weinbau wird erstmals durch eine Schenkungsurkunde aus dem Jahre 778 belegt, und es ist keine Übertreibung, wenn festgestellt wird, daß zu allen Zeiten der Weinbau hiermit die Lebensgrundlage der Einwohnerschaft dargestellt hat.

Der Weinbau nimmt heute etwa 160 ha ein. Auf den feurigen Rebterrassen aus Löss- und Lavaboden in besten Südlagen, wie Schlossgarten und Feuerberg, reifen die begehrten Burkheimer Qualitäts- und Spitzenweine.

Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes datiert aus dem Jahre 762. Die Erhebung des Ortes zur Stadt erfolgte um 1330. Burkheim war damals Sitz einer Herrschaft, der mehrere Nachbarorte angehörten.

Trotz mehrerer Privilegien erlebte der Ort seine eigentliche Blüte erst nach 1560, nachdem der kaiserliche Feldobrist Lazarus von Schwendi, ein bedeutender Förderer des heimischen Weinbaus und Gründer der heute noch vorhandenen Zünfte, die Pfandherrschaft übertragen bekommen hatte.

Lust auf Urlaub in Burkheim? Hier sind die schönsten Ferienunterkünfte!

Der trotz der schweren Stürme der Zeit erhaltengebliebene mittelalterliche Charakter zeugt von einer reichen geschichtlichen Vergangenheit. Überaus reizvoll ist der Anblick des historischen Mittelstädtchens, mit dem im 18. Jahrhundert wiedererichteten Stadttor, mit prächtige Fachwerkhäusern, spätgotischen und barocken Bauten und der Renaissancefassade des Rathauses.

Ausflugstipp. Historisches Mittelstädtle: Die romantische Mittelstadt mit schönen Bürgerhäusern, dem Rathaus und der Schloßruine ist auf jeden Fall ein Besuch wert. Sie bildet mit ihrem mittelalterlichen Charakter die Kulisse für die alljährlich stattfindenden Künstlertage, das Weinfest oder den jährlichen Weihnachtsmarkt. Der in die Literaturgeschichte eingegangene frühere Stadtschreiber Jörg Wickram und der ehemalige Schloßherr Feldobrist Lazarus von Schwendi waren Bürger von Burkheim.

Enge Gässchen und Strassen führen vom Mittelstädtchen hinaus zum Oberstädtle oder herunter in das tiefergelegene, nicht weniger malerische Unterstädtle. Die Pfarrkirche im Oberstädtle zeigt, in ihrer Turmhalle mit schmucken Ornamenten und Fresken reich ausgestattet, Reste eines spätgotischen Bauwerks.

Die Geologie und Mineralogie, die reiche Tier- und Pflanzenwelt dieser sonnig frohen Rebenlandschaft sind ein Studienobjekt ersten Ranges und ein Paradies für Wanderfreunde. Der nahegelegene gestaute Rhein ist ein Eldorado für Wassersportler und der Baggersee im Rheinauewald bietet weitere Badesportmöglichkeiten. Angler fühlen sich an den Altrheinarmen und Nebengewässern mit ihrem Fischreichtum in der Stille der Rheinwälder geborgen.

Das ist am Kaiserstuhl sehenswert. Der Nachtwächter kommt. In Burkheim am Kaiserstuhl gibt es die gelungene Verbindung zwischen Tradition, Brauchtum und Touristik. Nicht nur an Hocks, Weinfesten und sonstigen Festlichkeiten dreht er seine Runden, sondern von Ostersonntag bis Ende Oktober. Dass es am Kaiserstuhl Winzer, Wein, Kaiserstühler Weinfeste und sonstiges Sehenswertes gibt ist bekannt. Doch selten gibt es eine solch abgestimmte Verbindung zwischen Brauchtum, Tradition, Tourismus und dem Weinanbau. Hier ist der Nachtwächter kein Synonym für ruhiges schlafen, sondern ein Zeichen für erwachenden, sanften Tourismus.

Nachtwächter


Zweimal in der Woche lässt der Nachtwächter sein Lied in allemanischer Sprache erschallen. Er ist in taditioneller Tracht und einer Laterne unterwegs. Damit alles auch die richtige Kulisse hat, sind die Einwohner angehalten, Laternen vor das Fenster zu hängen. Der Rundgang führt durch die Mittelstadt und die Oberstadt. Jeden Mittwoch und Sonntag um 22 Uhr beginnt das Spektakel am Stadttor in Burkheim und dauert etwa eine Stunde. Die heimische Gastronomie bietet vor und nach dem Rundgang spezielle Nachtwächtermenüs an. Auch ein Nachtwächterwein mit speziellem Etikett kann als Andenken erworben werden. Wein aus Baden, einmal nicht nur eine Köstlichkeit, sondern auch als Erinnerung an einen schönen Urlaub.